news

tipps - kurse - workshops - gut zu wissen....

 

Bilder

Despelote und Salsa mit Yanieri!

 

DIE NEUEN KURSE STARTEN AM 4. NOVEMBER 2016 !!

JETZT ANMELDEN UND JEDEN FREITAGABEND INS WOCHENENDE TANZEN!

DESPELOTE - was ist das?

"despelote cubano" oder lady & men style a lo cubano heisst übersetzt soviel wie "befreie dich" oder "lass dich gehen". despelote ist eine schwungvolle salsa variation mit wunderschönen tanzfiguren und wird alleine getanzt.

SALSA CUBANO

lebensfreude, rhthmus, leidenschaft und lebendigkeit  - der kubanische  salsa ist weit mehr als nur ein tanz, er ist zu einer lebensphilosophie geworden. salsa wird in paaren getanzt. 

 beginn: freitag, 4.november 2016:

alle kursdaten: 4. 11. 18. 25. November 2016 / 2. 9. 16. Dezember 2016 / 13. 20. 27. Januar 2017

18 h: despelote für alle - einzeln,ohne tanzpartner

19 h: salsa - level 2

20 h: salsa - basiskurs

21 h: salsa für fortgeschrittene - salseros

preis 

preis für 5 lektionen: 90.- pro kurs und person (mit salsacard: 77.-)

preis für 10 lektionen: 180.- pro kurs und person (mit salsacard:153.-)

infos und anmeldungen unter: info@artichoc.ch 079 / 288 58 64

 

 

 

 

Bilder

ballett & zeitgenössischer tanz - workshops für fortgeschrittene

janyce michellod

www.lastalaicaproductions.com

janyce michellods choreografische arbeit wurde europaweit aufgeführt und von zahlreichen institutionen und organisationen getragen. sie arbeitete als choreografie-assistentin, probeleiterin und lehrerin in tanzkompagnien mit auftritten im zürcher ballett, kubanischen nationalballett, daghdha tanz co.und lastalaica productions. janye studierte an der zürcher hochschule der künste und verfügt über einen bachelor-abschluss bachelor of performing arts) des codarts rotterdam (rotterdam dance academy). 

über den kurs

-der fokus des workshops ballett liegt auf musikalität, dynamik und ausdruck, er integriert vaganova, kubanische tanztechniken, viele bewegungskombinationen, pirouetten und sprünge.

-der fokus des workshops zeitgenössischer tanz liegt auf körpermechanismen und gelenkverbindungen als mittel zur verbesserung der körperkontrolle. improvisation ermöglicht ein experimentieren und vertiefen. 

daten: 3./september, 1./15.oktober, 5./12.november 2016 und 14./21.januar 2017

raum: raum oms institut st. ursula

zeit: ballett samstag 10:00 -11.30; zeitgenössischer tanz samstag 11:30 - 13:00 

kosten: 30.- pro kurs und person (1 lektion à 90 min)

information und anmeldung info@artichoc.ch oder 078 756 79 59

 

 

 

Bilder

standarttänze workshop / für alle

nun ist es soweit! endlich gibt es auch im artichoc etwas für die standarttänzer. jürg und denise schmidhalter werden uns kompetent in die kunst des "führen und führen lassen" einweihen. in diesem workshop lernst du in nur zwei lektionen die wichtigsten tricks und kniffe von discofox, dem langsamen walzer, jive und cha cha cha und somit alles, was du brauchst, um auf jedem tanzparkett eine gute figur zu machen. 

datum: freitag/samstag 30. september /1. oktober 2016

raum: freitag zeughaus kultur / samstag artichoc tanzraum 

zeit: freitag 19:30 - 21:00 und samstag 10:00 -11:30

kosten: fr 50.- pro person (2 lektionen à 90 min)

information und anmeldung bis spätestens 23. september 2016  unter: info@artichoc.ch oder 079 288 58 64

 

 

 

Bilder

pasos sueltos - afro orishas - afro contemporary - workshops

andy gonzalo varona

www.lamanana.ch

andy repräsentiert die neue generation kubanischer tänzer. nach seiner ausbildung bei der compania academia de danza narciso medina in havanna (kuba) startete er seine karriere bei der foklore compangny raices profundos.seine fähigkeiten ermöglichten ihm als tänzer der gruppen el solar de los 6 und adonis y osain del monte zu arbeiten. in europa wirkte er in mehreren projekten mit und unterrichtet mit leidenschaft an tanzschulen in der schweiz und an festivals in europa. wir freuen uns sehr, andy auch dieses jahr bei uns im artichoc begrüssen zu dürfen. er unterrichtet drei verschiedene kurse.

über die kurse:

- pasos sueltos du lernst einzelne tanzschritte und bewegungen aus verschiedenen afrokubanischen tanzstilen, welche beim paartanz für die improvisation eingesetzt werden können, aber auch alleine getanzt werden. dieser kurs richtet sich an salsatänzer/innen, aber auch an alle liebhaber der afrokubanischen musik. 

- afro orishas ist eine annäherung an die afrokubanische tanzkultur. die technik bezieht  sich auf die unaghängigkeit der körperbewegungen. die tänze erzählen geschichten der kubanischen vorfahren. spannend!

afro contemporary ist eine fusion aus zeitgenössischem und afrokubanischen tanz , die einzigartige tanzbewegungen aus der inneren energie des körpers entwickeln lässt. dieser kurs wird in 2 levels angeboten: beginners und fortgeschrittene.

datum freitag/samstag - 7./8. oktober 2016

raum: freitag zeughaus kultur brig; samstag artichoc tanzraum

zeiten: pasos sueltos  freitag 18:00 -19:00 & samstag 15:00 - 16:00

           afro orishas freitag 19:00 - 20:00 & samsstag 16:00 - 17:00

           afro contemporary  level 1: freitag 20:00 -21:00 & samstag 17:00 - 18:00

                                            level 2: freitag 21:00 - 22:00 & samstag 18:00 - 19:00

kosten fr. 50.- pro person und kurs  (2 lektionen à 60 min)

*salsacard fr. 45.- /jugendliche unter 18 jahren fr. 40.-

information und anmeldung bis spätestens 1. oktober 2016: info@artichoc.ch oder 079 288 58 64

 

 

Bilder

Zeitgenössischer Tanz mit Lucia Baumgartner

der workshop enthält ein intensives warm-up am boden und bodensequenzen, ein 

isoliertes training einzelner bewegungsabläufe (u. a. pliés, arm- und fussarbeit) sowie fortbewegungssequenzen und sprungkombinationen im raum. choreografiert werden die einzelnen bewegungskombinationen zu passender musik (klassisch bis modern). lucías bewegungssprache ist beeinflusst von verschiedensten tanz- und bewegungsstilen (u. a. cunningham, feldenkrais, flying low) und es sind ihre intensiven bewegungsrecherchen, die die tanzsequenzen immer wieder zu einem erlebnis werden lassen.

workshop

samstag/sonntag 17./18. dezember 2016 

raum oms institut st. ursula samstag/sonntag 10.00 – 11.30 uhr 

fr. 60.– pro person (2 lektionen à 90 min.)

kursleiterin lucía baumgartner

lucía baumgartner ist choreografin, tanzpädagogin und künstlerische leiterin der tanzcompagnie inFlux. sie schloss 1998 ihr tanzstudium an der london contemporary dance school mit einem master of art in choreografie ab und bildet sich fortlaufend in verschiedenen tanz- und theaterstilen und ganzheitlichen körpertrainings weiter. ihr tanzverständnis wird durch die auseinandersetzung mit musikschaffen und architektur beeinflusst. ihr choreografisches schaffen wurde mehrmals mit preisen ausgezeichnet. in ihrer arbeit vermischt sich südländisches temperament mit schweizerischer nüchternheit.

info und anmeldung bis spätestens 26. november 2016 info@artichoc.ch oder 078 756 79 59 

 

Bilder

afro contemporary - pasos sueltos - rumba/salsa - workshops

 

andy gonzalo varona 

www.lamanana.ch

mit dem kubanischen profitänzer andy gonzalo varona machen wir einen exkurs in die welt des kubanischen, zeitgenössischen tanzes. erlerne bewegungsabläufe, körperpositionen, ausdruckstechniken, die uns im salsa aber auch für andere tanzstile als grundlage dienen.andy repräsentiert die neue generation kubanischer tänzer. nach seiner ausbildung bei der compania academia de danza narciso medina in havanna startete er seine karriere bei der foklore compangny raices profundos. heute lebt andy in der schweiz und wirkt regelmässig in mehreren projekten mit. er unterrichtet mit leidenschaft an tanzschulen in der schweiz und an festivals in europa. 

über die kurse:

afro contemporary ist eine fusion aus zeitgenössischem und afrokubanischen tanz , die einzigartige tanzbewegungen aus der inneren energie des körpers entwickeln lässt. dieser kurs wird in 2 levels angeboten: beginners und fortgeschrittene.

- pasos sueltos du lernst einzelne tanzschritte und bewegungen aus verschiedenen afrokubanischen tanzstilen, welche beim paartanz für die improvisation eingesetzt werden können, aber auch alleine getanzt werden. dieser kurs richtet sich an salsatänzer/innen, aber auch an alle liebhaber der afrokubanischen musik. 

- rumba/salsa rumba setzt sich zuammen aus yambu, guaguanco und columbia.alle drei stile erzählen geschichten von vorfahren aus der afrokubanischen kultur. rumba hat den grössten einfluss auf den musik-und tanzstil salsa. ein kurs für tanzpaare mit vorkenntissen.

 

datum freitag/samstag - 10./11.februar 2017

raum: freitag zeughaus kultur brig; samstag artichoc tanzraum

zeiten: afro contemporary   level 1: freitag 18:00 -19:00 & samstag 14:00 - 15:00 

                                             level 2: freitag 19:00 - 20:00 & samstag 15:00 - 16:00

            pasos sueltos freitag 20:00 - 21:00 & samstag 16:00 - 17:00

            rumba/salsa (wird als paar getanzt)  freitag 21:00 - 22:00 & samstag 17:00 - 18:00 

 

kosten fr. 50.- pro person und kurs  (2 lektionen à 60 min)

*salsacard fr. 45.- /jugendliche unter 18 jahren fr. 40.-

information und anmeldung bis spätestens 1. februar 2017 unter : info@artichoc.ch oder 079 288 58 64

 

 

 

 

Bilder

tango argentino - workshops

sabina seiler

www.sabinaseiler.ch

sabina seiler absolvierte ihre tanzausbildung an der ballettschule consuelo, genf und der sbbs in zürich. zusätzlich hat sie die beiden diplome der royal academy of dancing, advanced r.a.d. und teachers certificate r.a.d. abgeschlossen. im jahr 2010 absolvierte sie das diploma of advanced studies, tanzkultur der uni bern.

1995 entdeckte sie ihre faszination für den argentinischen tango und lies sich bei renommierten argentinischen tänzern wie dem startänzer pablo veron (film „the tango lesson“) ausbilden. seither ist sie in der schweiz wie auch im ausland als freischaffende tänzerin, choreografin und tanzpädagogin im bereich des zeitgenössischen tango argentino tätig und hat in verschiedenen Projekten mitgewirkt und eigene stücke choreografiert. sie arbeitete u.a. mit claudia cogeda und esteban moreno zusammen und hat bereits mit dem bern ballett bei der inszenierung von maria de buenos aires (choreographie félix duméril) und im stadttheater chur als tänzerin in maria de buenos aires (choreografie oliver dähler) mitgewirkt.

über den kurs

der tango argentino ist ein faszinierender und vielseitiger paartanz zu wehmütiger und leidenschaftlicher musik. dieser sehr sinnliche tanz widerspiegelt eine sehnsucht nach freiheit und einem besseren leben. in seiner mehr als hundertjährigen geschichte hat sich der tango argentino musikalisch wie auch tänzerisch enorm entwickelt und erlebt auf der ganzen welt einen riesigen aufschwung. sabina unterrichtet bei uns den tango in 2 levels und an zwei wochenenden, wobei sich die kurse idealerweise .aufeinander aufbauen.

daten: kurs 1 samstag/sonntag - 28./29. januar 2017

           kurs 2 samstag/sonntag - 24./25.märz 2017

raum: tanzraum artichoc

zeiten: level 1 (tango grundkurs für paare) - samstag 16:00 -17:30  & sonntag 14:00 -15:30

           level 2 ( tango paare mit vorkenntnissen) - samstag 18:00 - 19:30 & sonntag 15:30 - 17:00

kosten: fr. 60.- pro person und kurs (3 std unterricht)

information und anmeldung bis spätestens 14. januar 2017 über info@artichc.ch oder 079 288 58 64

 

 

Bilder

flamenco workshop

naty gabrera

www.flamenco-algolpe.com

naty gabrera sieht im flamenco den ausdruck für persönlichkeit und emotionen. sie studierte an der berühmten schule amor de dios in madrid sowie in sevilla und granada und ergänzte ihre ausbildung mit klassischem und zeitgenössischem tanz.bis 2013 lebte sie in spanien und argentinien, wo sie in diversen tablaos der flamencoszene sowie in grösseren produktionen und tanzgruppen namhafter theater von argentinien, uruguay, chile, paraquay, japan und der schweiz tanzte. 

seit 2013 lebt und arbeitet naty als freischaffende tänzerin in der schweiz.

über den kurs

die kunst des flamencos verkörpert kraft, temperament und leidenschaft. sie widerspiegelt menschliche gefühle in all seinen facetten: von tiefer trauer bis zu lebhaftiger freude ob anfänger oder profi - willkommen sind all die ,die sich von diesem stolzen spanischen tanz begeistern lassen wollen! 

datum: samstag/sonntag 22./23. april 2017

raum: artichoc tanzraum

zeiten: level 1 (flamenco grundkurs) samstag 17:00 - 18:30 & sonntag 14:00 - 15:30

             level 2 (für tänzerinnen mit kenntnissen)samstag 18:30-20 & sonntag 15:30-17:00

kosten: fr. 60.- pro person (2 lektionen à 90 min)

information und anmeldung bis spätestens 1. april 2017: info@artichoc.ch oder 079 288 58 64

 

Bilder

Sprungbrett für Tanz im Oberwallis

BILDUNG | Tanzausbildungsstätte als Sport-Kunst-Ausbildung  für alle Schüler der Sekundarstufe I und II (OS, Berufsschule, FMS, HMS oder Gymnasium)

Neues Sprungbrett für Oberwalliser Tänzer

Die Initianten. Tanzlehrerin Jeannette Salzmann und OMS-Direktor Olivier Mermod wollen junge Tanztalente fördern. 

Brig-Glis. Das Oberwallis erhält eine anerkannte Ausbildungsstätte für Tanz–um Schülerinnen und Schüler aller Stufen professionell auf eine Tanzkarriere vorzubereiten.

Die Nachfrage an den Oberwalliser Tanzschulen ist in den letzten Jahren explodiert. Hunderte bewegen sich Woche für Woche, Tag für Tag zu Salsa-Rhythmen, Hip-Hop-Beats oder klassischen Klängen. Wer hierzulande aber sein Hobby zum Berufs machen will, hat einen schweren Stand.

14- bis 16-Jährige müssen wöchentlich rund zwölf bis 14 Stunden pro Woche tanzen, um überhaupt eine Chance zu haben, an einer Hochschule aufgenommen zu werden, sagt Jeannette Salzmann, Leiterin der Tanzschule «artichoc tanz & performance» in Brig.

Zwei Schülerinnen gaben den Ausschlag

Wer im Wallis den Weg einer professionellen Tänzerin oder eines professionellen Tänzers beschreiten will, muss als Jugendlicher also grossen Einsatz zeigen.

In Martinach existiert bereits eine anerkannte Sport-Kunst-Ausbildungsstätte (S-K-A), wo man gleichzeitig eine schulische und eine tänzerische Ausbildung absolvieren kann. «Im Oberwallis war dies bislang nicht möglich», sagt Salzmann. Der Weg zum Profi-Tänzer sei für Oberwalliser aufgrund sprachlicher und geografischer Hindernisse demnach bedeutend steiniger gewesen.

Zwei ihrer Tanzschülerinnen hätten denn schliesslich den Ausschlag gegeben, auch hier professionelle Strukturen aufzubauen. In ihrer Masterarbeit an der Uni Bern hat Jeannette Salzmann deshalb ein Konzept einer Ausbildungsstätte für Tanz im Oberwallis ausgearbeitet–als «Sprungbrett für Tanz», wie die Arbeit den Titel trägt.

Sehr hohe Anforderungen

In der Oberwalliser Mittelschule St. Ursula (OMS) fand Salzmann Unterstützung, um das Konzept zu realisieren. Die beiden vielversprechenden Tanzschülerinnen besuchen nun die Fachmittelschule in der OMS und werden von Salzmann gleichzeitig professionell und individuell gefördert.

Die Vorbereitungen hierfür hätten ein Jahr in Anspruch genommen, so OMS-Direktor Olivier Mermod. Dabei konnte er stets auf die Unterstützung der Dienststelle zählen, betont er, sodass man auch die Bewilligung erhalten habe. Die ehemalige Kapelle im Schulhaus wird so demnächst in einen Tanzsaal umgebaut, der inmitten der Schulen auf dem Bildungshügel bestens gelegen sei.

«Wenn wir Tanztalenten ermöglichen, sich weiterzuentwickeln, tragen wir einen wichtigen Teil zu unserer Gesellschaft bei»
Jeannette Salzmann
Denn dieses Konzept der Tanzförderung steht allen offen: So ist fortan für alle Schüler der Sekundarstufe I und II (OS, Berufsschule, FMS, HMS oder Gymnasium) möglich, von diesen «individuellen Massnahmen» zu profitieren–sprich diese Talentförderung in Anspruch zu nehmen. Und auch wenn sich die Tanztalente einige Stunden vom regulären Unterricht dispensieren lassen könnten, das Schulische sei genau gleich wichtig, so Salzmann. Denn eine S-K-A verlange mehr Einsatz, sowohl in der Schule wie auch bei, Tanztraining. «Die Anforderungen sind sehr hoch», so Salzmann, die als schweizerisch anerkannte Tanzpädagogin (von Tanz Schweiz) die zwei S-K-A-Talente unterrichtet. Die künftigen Tanzprofis müssen denn auch jährlich vor einer Jury ihr Können zum Besten geben.

Stetig weiterentwickeln

Jeannette Salzmann unterrichtet ihre beiden Fördertalente zurzeit unentgeltlich. Hinter der Professionalisierung des Tanzes im Oberwallis steckt eine gehörige Portion Idealismus: «Wenn wir jungen Tanztalenten ermöglichen, sich im Tanz weiterzuentwickeln, tragen wir einen wichtigen Teil zu unserer Gesellschaft bei. Ich bin davon überzeugt, dass kreative Prozesse stattfinden können, die uns anregen und etwas verändern können.» So ist sie überzeugt, dass sich dadurch ebenfalls das allgemeine Tanzniveau in der Region weiterentwickelt.

So hofft sie auch, dass das Angebot entsprechende Nachfrage generieren wird und sich die Strukturen in Zukunft festigen werden. Fünf weitere Schülerinnen und Schüler werden bereits im kommenden Februar die Prüfung angehen, um ebenfalls einen Platz in der Oberwalliser Tanzausbildungsstätte zu finden–und ebenfalls Schwung auf dem Sprungbrett in eine Profi-Karriere zu holen.

Franco Arnold
16. September 2015